Unsere Hunde

Jolie

 

 

Jolies Fröhlichkeit half uns über die Trauer um Rusty, unseren Borderterrier , hinweg . Sie war ein kleiner Wirbelwind und hat jeden gleich um den Finger gewickelt. Sie lernte sehr schnell (natürlich auch dummes Zeug). In der Hundeschule war sie strebermäßig in der Fußarbeit. Sie kann mit jedem Hund bis auf einen Bordercollie. Keiner weiß so recht warum. Die Begleithundeprüfung hat sie nur bestanden, weil sie so toll Fußlaufen kann, denn die Ablage hat sie versemmelt. Wir trainieren Obedience, doch mit der Impulskontrolle hapert es noch. Was 5 sec. sitzen bleiben? Viel zu langweilig. Man könnte doch etwas verpassen. Damit es nicht zu langweilig wird, machen wir Anfängertraining im Agility. Das macht ihr viel Spaß. Nur Frauchen kann nicht mehr so mithalten. Im Rally Obedience sind wir in der Klasse 1. Das klappt schon ganz gut. Außerdem trainieren wir noch Treibball und Longieren bei  Iris Brune und Conny Götte. Aber sie hat auch noch ganz viel „ Freizeit“, um mit ihrem Bodyguard Calle zu toben. Jetzt im Sommer geht es jeden Morgen erst mal raus ins Gelände und ein paar Runden gedreht.

 

Auf Ausstellungen sind wir auch zu finden. Eigentlich wollte Frauchen 2015 in Alsfeld nur mal gucken was die Richter so von Jolie halten. Als wir dann ein vielversprechend bekamen, war es schon klar, daß wir weitermachen werden. Das nächste war schon Jugendklasse in Ludwigshafen V2 Dortmund V1 und V3. Nun wuchs der Gedanke : Wie wär es mit Zucht?

 

Bodyguard Calle

 

 

Calle ist unser Parson Russell Terrier und Jolies Bodyguard. Wo Calle ist da ist auch Jolie. Wo Jolie ist da ist auch Calle nicht weit. Sie toben zusammen, sie spielen zusammen, sie schlafen zusammen. Nachdem im Oktober 2015 unser alter Parsson Russell  Charly mit 16 Jahren wegen Altersschwäche eingeschläfert werden musste, wollte mein Mann unbedingt nochmal einen Terrier haben. Diesmal wollte ich keinen 4. Hund, aber dann kam es doch anders. Jeder kennt den Satz: „Wir gehen nur mal Welpen gucken“.  Schon wars passiert. Calle ist ganz anders wie Jolie. Calle ist ein Denker. Und Calle ist ein “Jacky light“. Mit 8 Wochen hat er sich auf die Couch gesetzt und „seine Menschen“ mit Blicken verfolgt. Ah er geht in die Küche, die Kühlschranktür geht auf, er kommt mit einem Wurstbrot zurück. So geht das also hier. Außerdem kann er mit jedem Hund. Das ist gar nicht Jackymäßig. In Alsfeld hat er 2017 den Fuchs für 10 Schapendoezen gespielt. Er vorneweg und alle hinterher. Calle hat mit 1,5 Jahren die Begleithundeprüfung bestanden und wir üben jetzt  Obi und Rally-O. Er ist jetzt zweimal in der Beginner gestartet und hat schon 2xV. Außerdem macht er alles, was Jolie macht, denn er ist ja der Bodyguard.

 

Ashanti

 

 

Ashanti  unsere Briardhündin ist jetzt 6 Jahre alt und wird langsam vernünftig. Sie wurde als Wachhund gekauft und versieht diesen Dienst vorbildlich. Auf das Gelände  kommt keiner ohne Ashantis Kontrolle. Wenn ich irgendwo einen Korb abstelle oder irgendwas anderes ablege, wird dies bewacht. Jeder Hund, der in die Nähe kommt, wird angeknurrt. Aber was soll ein Hund mit einem Korb? Jolie und Calle gehen ihr dann aus dem Weg. Ansonsten ist sie etwas grobmotorisch und Jolie hat es aufgegeben mit ihr zu spielen. Ashanti versucht es aber immer wieder. Sie steht sehr auf ihr Herrchen und wenn der mal weg ist, dann trauert sie.

 

Emma

Emma, ein Bearded Collie, kam eigentlich zufällig zu uns. Ihre Familie wollte sie abgeben, da der Mann schwer erkrankt war. Mein Mann hat sich wohl gleich in sie verliebt und sie bereichert jetzt unser Rudel. Sie hat ein Faible für Bälle aller Art und betreibt damit Ballsport d.h. Herrchen wirft und Emma rennt.